Laßt das die Zentralbanker machen!

Wie kann es weitergehen mit der europäischen Schuldenkrise? Auf der instrumentellen Seite kann man sagen, daß die vom europäischen Rat beschlossenen Rettungsmaßnahmen immer ein wenig zu spät kamen und meistens auch zu gering dosiert waren. Was wir brauchen ist aber eine Feuerwehr mit unbegrenztem Löschwasservorrat. Für diese Rolle kommt nur die EZB in Frage. Sie kann dann auch gleich die Rolle des effektiven Strafrichters übernehmen. Das Drohpotential der EZB ist gewaltig. Sie braucht den Italienern nur mitzuteilen, daß sie beim Sparen noch eine Schippe nachlegen müssen, andernfalls würde der Ankauf von italienischen Staatsanleihen erst mal eingeschränkt oder vorübergehend eingestellt. Die EZB könnte die Rolle des „bösen Bullen“ übernehmen. Sie hätte auch die Kompetenz, die makroökonomische Anpassung in den einzelnen Ländern so zu steuern, daß die Volkswirtschaften konjunkturell nicht völlig abstürzen. Warum also nicht? Die ewige Krisengipfelei ist keine brauchbare Alternative und die EZB ist ja schon auf dem besten Weg zu dieser Rollenzuweisung. Allerdings ist die Zentralbank nur sehr indirekt demokratisch legitimiert. Es wäre eine vorübergehende technokratische Diktatur des Geldes.

Ein Gedanke zu „Laßt das die Zentralbanker machen!

  1. Die Risiken der Prophezeiung

    „Mangelnder Mut scheint der verbreitetere Fall zu sein. Er tritt ein, wenn der angebliche Prophet, sogar wenn ihm alle relevanten Fakten vorliegen, nicht sehen will, dass sie unweigerlich nur eine einzige Schlussfolgerung zulassen.“

    Arthur C. Clarke

    Die einzige Möglichkeit, die „Finanzkrise“ (globale Liquiditätsfalle nach J. M. Keynes) zu beenden, ist die Verwirklichung der Natürlichen Wirtschaftsordnung (freie Marktwirtschaft ohne Kapitalismus). Über alles andere braucht niemand mehr nachzudenken:

    http://opium-des-volkes.blogspot.com/2011/08/naturliche-wirtschaftsordnung.html

    „Die zweite Art des prophetischen Versagens ist weniger tadelnswert und wesentlich interessanter. Sie tritt auf, wenn alle verfügbaren Fakten richtig eingeschätzt und geordnet werden – wenn aber die wirklich wesentlichen Fakten noch nicht entdeckt sind und die Möglichkeit ihrer Existenz ausgeschlossen wird.“

    Arthur C. Clarke

    Der einzige Grund, weshalb der eigentliche Beginn der menschlichen Zivilisation erst im Angesicht der größten anzunehmenden Katastrophe der Weltkulturgeschichte (Armageddon) verwirklicht werden kann, ist die Religion, unabhängig von „Glaube“ oder „Unglaube“:

    http://opium-des-volkes.blogspot.com/2011/08/grande-finale.html

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s