Zeit für ein Referendum: Schenkt uns reinen Wein ein

Die Europäische Zentralbank hat inzwischen für rund 200 Milliarden Euro Anleihemüll eingesammelt, den sonst niemand mehr haben wollte. Der Saldo der Deutschen Bundesbank aus dem TARGET-Zahlungssystem steht bei mehr als 450 Milliarden Euro – Tendenz stark steigend. Auch der EFSF wird jetzt verstärkt neue Anleiheverpflichtungen eingehen.

Müßte eine verantwortungsvolle Bundesregierung hier nicht allmählich die Notbremse ziehen? Angeblich will unsere Regierung doch keine unbegrenzten Ankäufe von Staatsanleihen durch die Zentralbank. O.K., die Zentralbanker tun das mit angezogener Handbremse, aber die Verpflichtungen wachsen trotzdem immer weiter und ein Ende der Interventionen ist nicht abzusehen. Wenn das alles so weiterlaufen soll, dann sollte die Bundesregierung die Bürger, die ja zugleich die letzten Bürgen sind, unmißverständlich über die Risiken aufklären. Und dann wäre es an der Zeit für eine Volksabstimmung über den Eurokurs.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s